Mittwoch, 25. Mai 2011

DIY Gastgeschenk: Acibadem - die türkischen Macarons :)

In den USA sind Macarons schon seit langem auf fast jeder Hochzeit anzutreffen, sei es als Gastgeschenk oder als Dessert an der "Candy Bar". Auch hierzulande werden die kleinen Köstlichkeiten immer beliebter, denn sie sind auch optisch einfach klasse.




Wer selbst Macarons als Gastgeschenk herstellen möchte muss viel Backtalent und Geduld mitbringen, denn einfach ist die Herstellung nicht.
Eine gute Alternative, die auch perfekt zu einer türkischen Hochzeit passt, ist Acibadem Gebäck! Dieses süße türkische Gebäck besteht aus ähnlichen Zutaten wie Macarons, ist aber weniger kompliziert in der Herstellung und daher ideal für ein DIY Gastgeschenk bei großer Gästezahl.




Acibadem können in der gleichen Größe wie Macarons hergestellt, beliebig gefüllt und mit ein paar Tropfen Lebensmittelfarbe auch ganz leicht den Farbwünschen angepasst werden. Eingepackt in Folie oder Geschenkkarton, Schleife drum und fertig ist das Gastgeschenk!
Wir haben nach ein gutem Acibadem Rezept für Euch gesucht und sind hier fündig geworden.

Viel Spaß beim Backen!


p.s. Leider haben wir kein Rezept auf deutsch gefunden, aber wer Hilfe bei der Übersetzung braucht kann sich einfach bei uns melden :)

Kommentare:

  1. Hallo,

    ich hätte gerne eine deutsche Übersetzung des Rezepts..

    LG Miriam

    AntwortenLöschen
  2. Hallo liebe Miriam,
    leider haben wir Dein Kommentar erst jetzt entdeckt, da wir schon vor einiger Zeit umgezogen sind. Du findest unseren Blog nun unter www.evetichwill.de.
    Aber das Rezept übersetzen wir Dir trotzdem sehr gerne :)
    LG, Pinar

    ***

    Zutaten:

    350g Kristallzucker
    150g Haselnuss Pulver
    Eiweiß von 7 mittelgroßen Eiern
    5-6 Tropfen Bittermandel Öl
    10-15 Mandeln

    Zubereitung:

    Den Ofen auf 140 Grad vorheizen. Alle Zutaten, außer Mandeln und Mandelöl, in einem Topf gut vermischen. Stellen Sie den Topf auf den Herd und rühren Sie den Teig bei schwacher Hitze, bis die Mischung die Konsistenz eines dicken Teigs erhält.
    Nehmen Sie den Topf vom Herd, fügen Sie das Mandelöl hinzu und rühren Sie den Teig erneut gut durch. In dieser Phase kann der Teig beim sehr süß schmecken, aber das pendelt sich nach dem Backen ein. Füllen Sie den Teig in eine Spritztüte mit einer Öffnung von ca. 1 cm (oder kleiner). Spritzen Sie nun auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech Teigkleckse, die etwas kleiner als Teeglas Untersetzer sind (türkisches Teeglas). Dabei muss man den Spritzbeutel gerade halten und die Spitze mit der anderen Hand leicht schräg halten, damit der Teig leicht zerfließt und nicht ein großer Teigklumpen entsteht. Anschließend jeden Teigkleks mittig mit einer Mandel belegen und in den Ofen schieben. So lange backen bis der Teig fest ist.

    Wichtige Tipps: Der Teig ist für ca. 10-12 Stücke ausgelegt. Wenn Sie kleinere und dafür mehr Stücke backen wollen, dann stellen Sie den Ofen auf etwa 110-120 Grad.
    Beim Aufspritzen der Teigkleckse sollten Sie darauf Acht geben, dass alle gleich groß sind, damit sie beim Zusammenkleben gut aussehen.
    Um zu vermeiden, dass das Backpapier beim Auftragen des Teiges ständig hin und her rutsch kann man an allen vier Ecken zwischen Backpapier und Backblech ein bisschen Teig spritzen und so das Papier „fest kleben“.
    Man darf den Teig nicht zu lange backen, da er sonst ungenießbar hart wird. Sobald der Teig leicht Farbe bekommt, können Sie mit dem Finger reindrücken um die Festigkeit zu prüfen. Können Sie den Teig nicht mehr eindrücken, dann ist er fertig gebacken :)
    Beim Ablösen der Kekse vom Backpapier hilft es, wenn Sie unter das Backpapier, auf das Blech ein wenig Wasser schütten. Wenn das Papier leicht nass wird, lösen sich die Kekse besser. Dabei und auch später beim Zusammenkleben aufpassen, dass Sie die Kekse nicht zu fest anpacken und Dellen verursachen oder sie sogar zerdrücken.

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...